Aktuelles Kursprogramm

Weiterbildung und Zertifizierung

  • Das Seminar soll für das Thema Burnout sensibilisieren. Gerade in helfenden Berufen ist es wichtig, die eigenen Grenzen einzuschätzen. Paul Kustermann ist Gründer der „Roten Nasen“ und als Dozent an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen tätig. Zudem ist er als Clown in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen tätig. Durch seinen Ansatz „Humor hilft Helfen“ werden neue Sichtweisen aufgezeigt. Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen Pflege, herausforderndes Verhalten und Selbstreflexion. Das vermittelte Wissen wird in Trainingseinheiten eingeübt. In diesem Seminar wird gelacht, gespielt, diskutiert und reflektiert.
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlangen in diesem Seminar Kenntnisse in der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Bewohnerinnen und Bewohnern. Sie lernen Bedürfnisse zu erkennen, erste lindernde Maßnahmen umsetzen und Zugehörige im Abschiednehmen zu begleiten. Sie werden dazu befähigt eigene Grenzen zu erkennen  und sich mit internen und externen Diensten zu vernetzen ...

    Ausgebucht

  • Der SEED-Ansatz ermöglicht es, den Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung in seiner Entwicklung zu sehen, seine emotionalen Bedürfnisse einzuschätzen und seine Verhaltensweisen zu verstehen.
  • In dieser Veranstaltung erhalten Sie grundlegende Informationen zum Themenkomplex Autismus. Neben Hintergrundinformationen zum Verständnis von Autismus, möglichen Ursachen und diagnostischen Kriterien beschäftigen wir uns mit den Besonderheiten in der Wahrnehmung, der Kognition und im Verhalten von Personen mit Autismus ...
  • Ziel dieses Seminars ist es, die eigene Sichtweise von herausfordernden Verhaltensweisen zu überdenken. Sie lernen Strategien auf Basis des Low-Arousal-Ansatzes kennen, die es ermöglichen, diese besonderen Situationen zu entschärfen, ohne sich in einen Machtkampf zu begeben oder die Würde des Menschen mit Beeinträchtigung zu verletzen ...
  • Der SEED-Ansatz ermöglicht es, den Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung in seiner Entwicklung zu sehen, seine emotionalen Bedürfnisse einzuschätzen und seine Verhaltensweisen zu verstehen.
  • Der englische Begriff Kinaesthetics und die deutsche Übersetzung Kinästhetik wurden Anfang der 1970er Jahre von Frank Hatch geprägt und bezeichnen die Lehre der menschlichen Bewegung / Bewegungsempfindung / Kinästhesie (engl. kinaesthesis). Kinaesthesie ist definiert als die Fähigkeit, die Bewegungen der Körperteile unbewusst zu kontrollieren und zu steuern ...
  • inklusives Präventionsangebot
    Jeder Mensch hat persönliche Grenzen. Grenz-Verletzungen passieren meistens zufällig. Zum Beispiel: Jemand berührt eine andere Person aus Versehen. Übergriffe passieren nicht zufällig oder aus Versehen. Zum Beispiel: Jemand macht absichtlich eine blöde Bemerkung. Strafrechtlich relevante Gewalt heißt: Gewalt, die durch Gesetze verboten ist. Zum Beispiel: Körperverletzung oder Freiheitsberaubung. Gegen Grenz-Verletzungen, Übergriffe oder strafbare Gewalt kann man was machen. Was das sein kann, darüber sprechen wir in diesem Kurs.
    Der Kurs ist in einfacher Sprache